Suche

Nicole Maron

Journalistin und Autorin

Nur der Mond schaut zu

Es geht mir gut. Es ist alles in Ordnung. In bester Ordnung. Nur die Welt nicht.   Ich war krank. Vor vier Wochen wurde ich mit so starken Bauchschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert, dass ich mich fast nicht mehr bewegen konnte.... weiterlesen →

Advertisements

Entwicklung ist ein Weg, den wir nur gemeinsam gehen können…

Unter diesem Titel habe ich am diesjährigen Videowettbewerb von Unite teilgenommen – und gewonnen 🙂 Vielen Dank fürs Teilen 🙂   https://www.youtube.com/watch?v=mGQuXY46DNg

Der heiligste Tag des Jahres

Der 1. August hat mich bisher nie interessiert. Doch seit ich nicht mehr in der Schweiz lebe, habe ich realisiert, dass es der wichtigste Feiertag überhaupt ist. Der heiligste Tag des Jahres. Am 1. August gedenken wir der Kraft, die... weiterlesen →

«Indigene Vertreter_innen kopieren den Stil Evo»

Mitte August wird eine Delegation des Internationalen Gerichts für die Rechte der Natur, das zuletzt in Deutschland getagt hat, nach Bolivien reisen, um sich vor Ort ein Bild über die Situation im Nationalpark TIPNIS (Territorio Indígena y Parque Nacional Isiboro... weiterlesen →

Herr Präsident verteilt Strafaufgaben

Kurze bolivianische Anekdote: Vor ein paar Wochen hat ein Schuldirektor in Cochabamba Evo Morales mit «señor presidente» («Herr Präsident») angesprochen, worauf er von selbigem getadelt wurde. Er sei nicht mit «señor» anzusprechen, sondern mit «hermano» (Bruder) oder «compañero» (Genosse). «Ein... weiterlesen →

Wir stehen immer auf der Seite der Profiteure

Nach meiner Teilnahme an einem Kolloquium zum Thema Feminismus und Dekolonisierung in Peru ist mir vor allem eins klar: Der kritische Blick auf die Entwicklungszusammenarbeit – der auch eine radikale Selbstkritik beinhaltet –, welcher mich seit einiger Zeit umtreibt, ist... weiterlesen →

Das energetische Herz Südamerikas

COMUNDO führte zwei Jahre lang eine Debatte darüber, ob «Entwicklung» überhaupt noch vertretbar ist oder ob man den Ansatz «Alternative Entwicklung» gleich durch «Alternativen zu Entwicklung» ersetzen müsste. NGOs und Entwicklungskritiker_innen in Bolivien diskutieren beides, wobei die «Alternativen zu Entwicklung» an... weiterlesen →

Ich mache hier eigentlich überhaupt nichts

Seit gestern bin in zurück in Bolivien und blicke auf einen sehr intensiven, aber auch sehr spannenden Monat in der Schweiz zurück. Im Rahmen verschiedener Veranstaltungen konnte ich mich über den Sinn und Zweck meiner Arbeit austauschen. Während der Vorbereitungen... weiterlesen →

Machos an den Herd, Frauen an die Macht

Als ich meinen «Frauenfilm» am Samstag im Café Dona, einem Frauentreff in Zürich, zeigen durfte, wurde geklatscht und mitgesungen. «Es vermittelt uns ein Gefühl von Kraft, zu sehen, dass die Frauen in Bolivien genau so wie wir hier für ihre... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑